Einkaufsbestimmungen

Liebe Kundin, lieber Kunde,

bevor Sie bei uns einkaufen können, müssen Sie sich einige Minuten Zeit nehmen und diese Information durchlesen.

Der Bühler Tafel e. V.  betreibt den Tafel-Laden als gemeinnütziger Verein. Die Waren, die wir gegen einen geringen Kostenbeitrag an Sie weitergeben, werden uns von Sponsoren überlassen. Sie werden nicht Ihren gesamten Lebensmittelbedarf bei uns decken können, Menge und Auswahl richten sich danach, was uns überlassen wird.

Laut Satzung darf die Bühler Tafel die Waren nur an Personen weitergeben, die gemäß § 53 Abgabenordnung (AO) bedürftig sind. Wir sind verpflichtet, dies dem Finanzamt gegenüber nachzuweisen.

Einkaufsberechtigt sind:

  • Bezieher(innen) von Arbeitslosengeld II
  • Bezieher(innen) von Sozialgeld
  • Bezieher(innen) von Grundsicherung
  • Menschen mit geringem Einkommen
  • Menschen in besonderen finanziellen Notlagen *

* wenn deren monatliches Gesamt-Einkommen nicht höher sind als 520 Euro für Alleinstehende zuzüglich der tatsächlichen Mietkosten, 938 Euro für zwei Erwachsene und für jedes Kind je nach Alter zwischen 240 und 333 Euro, zuzüglich tatsächlicher Miete und der tatsächlichen Nebenkosten.

Einkaufsausweis

Zum Einkaufen im Tafel-Laden in der Bühlertalstr. 6 wird ein gültiger Einkaufsausweis benötigt.

Zur Beantragung des Einkaufsausweises in den Bürozeiten im Tafel-Büro bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Arbeitslosengeld II-Bescheid oder
  • Grundsicherungs-Bescheid oder
  • Sozialhilfe-Bescheid oder
  • Arbeitslosengeld I-Bescheid oder
  • Renten-Bescheid oder
  • sonstige Einkommensnachweise, Wohngeld-Bescheid, Kindergeld-Bescheid, Nachweis über Miete und Nebenkosten, Ihren Personalausweis, und amtliche Passbilder von höchstens zwei Personen pro Ausweis und Familie.

Download als pdf-Dokument